Am 11. Oktober 2013 veranstalteten DIE WELT und Jutta Rubach & Partner in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) und dem Huawei Broader Way Forum eine wirtschaftspolitische Konferenz zum Thema „Industrie 4.0″. Wir bedanken uns bei allen Partnern, Mitwirkenden und Teilnehmern für einen tollen Tag mit interessanten und wegweisenden Gesprächen!

Auch für diejenigen, die kurzfristig absagen mussten oder aufgrund des großen Interesses nicht teilnehmen konnten, hier einige Informationen zum Konferenztag:

 

Von Industrie 1.0 zur Industrie 4.0

Nach der Dampfmaschine und der damit verbundenen Mechanisierung (Industrie 1.0), dem Einsatz elektrischer Energie und der arbeitsteiligen Massenproduktion (Industrie 2.0) folgte durch Elektronik und IT die fortschreitende Automatisierung der Produktion (Industrie 3.0). Doch nun scheint sich durch Internet, mobile Kommunikation und Kleinstcomputer, die als eingebettete Systeme in Objekte integriert werden, eine vierte industrielle Revolution zu vollziehen. Unternehmen vernetzen ihre Maschinen, Lagersysteme und Betriebsmittel. Die einzelnen Elemente tauschen eigenständig Informationen aus und steuern sich gegenseitig – weltweit. Sie werden zu Cyber-Physical Systems – der „Industrie 4.0“.

Experten sprechen von außerordentlichen Potenzialen, welche durch die neue Technik und Logik der „Industrie 4.0“ über die Wertschöpfungsketten und -netzwerke hinweg genutzt werden können. Zudem werden nicht nur bestehende Prozesse revolutioniert, es entstehen auch neue Geschäftsmodelle und Unternehmen.

Deutschland und die deutsche Wirtschaft wollen nicht nur mithalten, sondern sich an die Spitze dieser Entwicklung setzen. Erforschung, Entwicklung und Fertigung innovativer Produktionstechnologien sind die Basis für zukünftigen Erfolg. Als der Standort für Anlagen– und Maschinenbau, als weltweit führender Fabrikausrüster mit beachteter IT-Kompetenz und KnowHow bei eingebetteten Systemen ist Deutschland bereits gut aufgestellt – und DIE WELT fragte, geht es nun die richtigen Schritte?

Wir freuen uns, dass wir mit der WELT-Konferenz einen Beitrag leisten konnten, das Thema noch stärker in den Mittelpunkt zu stellen und mit ihnen Herausforderungen ebenso wie Bedeutung und notwendige Weichenstellungen diskutiert zu haben. Einen Einblick erhalten Sie in Artikel, Interviews, Programmheft und Präsentationen.